Mittwoch, 20. März 2013

Ein bisschen Nachdenklich....


Heute habe ich ein bisschen in meinen Lieblingsblocks gestöbert.
Leider fehlt mir oft die Zeit ..... Wenn ich es dann endlich schaffe, dann meist mit viel Spass und Freude. So viele tolle kreative Köpfe, die mit viel Mühe und Zeit ihre "Dinge" kreieren und gestalten ♥ 

Beim durchlesen habe ich mich ein wenig gewundert. Über Menschen, die  lieb und höflich nach gemailten Anleitungen fragen. Möglichst mit Bildern und schriftlich erklärt. Gratis und "natürlich" nur fürs Kinderbasteln. Gefragt wird bedenkenlos und fordernd.... und böse gemeint ist dies sicher nicht.
Nur, würden diese Menschen auch bei Apple und Co. nach einer Anleitung fragen? Nicht das selbe denkt ihr? Ein kreativer Kopf hat getüftelt, sich was ausgedacht, gearbeitet und hergestellt.... womit er sich seinen Lebensunterhalt verdienen oder ergänzen muss/darf. Und dies soll er einfach so herschenken?

Selbermachen ist angesagt. Und Frau/Mann ist stolz dies tun zu können. Aber möglichst mit Gratisanleitungen, die gesucht, und gefunden in Google und Co. kopiert und verwertet werden. Gratisbastelbuffet... für jeden da und frei zur Bedienung. Irgendwie bereitet mir diese Mentalität Bauchgrimmen. Seufz...
Nicht böse sein ihr Lieben, aber...  ab und zu darf/soll man sich Gedanken machen. Woher diese tollen Dinge kommen, die ihr kopiert, und dann vielleicht auch mit fremden Federn geschmückt weiterverkauft. Denn, beim Kinderbasteln bleibt es leider nicht immer.

Kommentare:

  1. Danke, du sprichst mir aus dem Herzen. Ist mir in den letzten tagen auch passiert und habe unverschämtes auf anderen Blogs(z.B. schweizergarten)gelesen und stimmt mich auch sehr nachdenklich. Aber selber nachdenken oder sich einwenig anstrengend liegt anscheinend den meisten nicht. Ist wohl ein Ergebnis der Konsumgesellschaft, der alles auf dem Silbertablett serviert wird. Und wir mit unseren Blogs bieten das ja eigentlich auch an, also einwenig selber Schuld. Trotzdem werde ich meine Sachen zeigen, weil es mir Freude bereitet.
    Herzliche Grüsse
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska
      genau Dein Beitrag(ich sage nur Hasen ^^) hat mir den Rest gegeben.
      Auch ich surfe und gucke bei anderen. Inspieren, oder seine "eigenen" Ideen ergänzen, finde ich echt in Ordnung. Kein Problem.
      Und in der heutigen Zeit des Internets findet Frau/Mann auch alles wie auf dem Präsentierteller.
      Aber selber Schuld sind wir nicht, denn alles hat seine Grenzen.
      Es hat etwas mit Respekt zu tun, gegenüber Geistigem Eigentum, dass so was ein "no go" ist.
      Liebe Grüsse
      J♥nine

      Löschen
  2. Ich persönlich hatte das zwar noch nicht - wahrscheinlich, weil meine Projekte doch etwas mehr Zeit erfordern - aber kostenlos, mit Bildern und allem Drum und Dran empfinde ich schon als etwas dreist.

    Vielleicht ist das ja die Mentalität, die durch Sprüche wie "Geiz ist geil" und immer alles möglichst billig bekommen zu wollen, generiert wurde.

    Es muss doch jedem klar sein, dass, nur, weil jemand einen Blog führt, der sich nicht dazu berufen fühlt, diesen Leuten den Hintern hinterher zu tragen...

    AntwortenLöschen
  3. Leider haben viele Menschen das Gefühl, dass ein Blog einem Gratisbuffet gleicht.
    "Wenn kopieren nicht erwünscht ist, dann stellt das nicht ins Netz."
    Es weiss jeder vernünftig denkende Blogschreiber, dass geguckt und kopiert wird. Damit muss/kann man leben. Aber dreist(wenn auch höflich) nach Gratisanleitungen zu fragen..... seufz
    Ich wurde sogar mal darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine Anleitung(natürlich gratis), erwünscht wäre.... zwecks Nacharbeitung und Weiterverkaufs(mit tieferen Preisen...da meine zu hoch seien), und sie benötigen die Anleitungen innerhalb einer Woche! Da bleibt einem die Spucke weg, und man kann nur den Kopf schütteln :(

    AntwortenLöschen